Rettungshubschrauber Typ H 145

Im Jahr 2015 wurde ein neuer Rettungshubschrauber vom Typ H 145 der Firma Airbus Helicopters in Dienst gestellt.
Mit dieser Maschine, die das Vorgängermodel BK 117 B2 abgelöst hat, steht der Crew des Christoph 1 ein leistungsfähiger, hochmoderner Hubschrauber auf dem neuesten Stand der Technik zur Verfügung. Das neue Modell ist leiser und trotzdem kraftvoller als der Vorgänger und bietet durch den ummantelten Heckrotor, den sogenannten Fenestron, ein großes Plus an Sicherheit.
Durch ihre Reichweite von bis zu 650 Kilometern und einer Einsatzgeschwindigkeit von ungefähr 240 km/h ist die H 145 optimal für Primäreinsätze und Intensivtransporte geeignet.
Die zwei Triebwerke mit zusammen über 2.000 PS bieten optimale Voraussetzungen für den Einsatz im Gebirge.

Das „gläserne“ Cockpit, bestehend aus drei individuell konfigurierbaren Monitoren und ist mit modernsten Avionik-Systemen ausgestattet.
Ein Vier-Achsen-Autopilot unterstützt den Pilot bei Bedarf in allen Flugmanövern sowie beim Schwebeflug.
Mit Hilfe des Wetterradars können Schlechtwetterlagen frühzeitig erkannt und umflogen werden.
Satelitengestützte Navigationssysteme sorgen für ein schnellstmögliches Erreichen der Einsatzstelle. Durch die Kombination mit dem Flight-Following-System „Rescuetrack“ können die Einsatzkoordinaten und alle einsatzrelevanten Informationen von der Leitstelle direkt an den Hubschrauber übermittelt werden. Ein integriertes Satellitentelefon und mehrere Digitalfunkgeräte runden die Kommunikationstechnik ab.
Für den Einsatz im Gebirge oder anderem schlecht zugänglichen Gelände, sowie zur Wasserrettung ist Christoph 1 mit einer Rettungswinde mit 90 Meter Seillänge ausgestattet.

Die medizinische Ausstattung entspricht in etwa der Ausstattung eines bodengebundenen Notarztwagens, ist aber für das Einsatzprofil und die Bedingungen im Luftrettungdienst optimiert.
Unter anderem befinden sich an Bord ein EKG-Gerät mit Defibrilator und invasiver Blutdruckmessung, ein Beatmungsgerät, mehrere Spritzenpumpen und zwei Notfallrucksäcke mit allen im Notfall benötigten Materialien und Medikamenten. Für die Behandlung von Kindern und Säuglingen wird die gesamte Ausrüstung ebenfalls in kleinen Größen vorgehalten.
Insbesondere für die Versorgung von schwerverletzten Patienten führen wir ein Videolaryngoskop, ein Ultraschallgerät und ein Perikardpunktionsset mit.
Für Transporte unter Reanimationsbedingungen gehört ein mechanisches Reanimationsgerät zur Ausstattung und für unterkühlte Patienten nach Alpin- oder Ertrinkungsunfällen werden spezielle Wärmekissen und -decken vorgehalten.

Allzeit bereit

Täglich von 7:00 Uhr morgens bis zum Sonnenuntergang steht die Crew vom Christoph 1 einsatzbereit an der Station am Klinikum München-Harlaching.

High Tech

Die H 145 ist einer der modernsten Hubschrauber weltweit und damit die ideale Unterstützung bei der schnellen und sicheren Notfallversorgung.

Schnelle Hilfe

In maximal 15 Minuten wird jede Einsatzstelle innerhalb eines 60 Kilometerradius um die Station erreicht.

Optimale Lagerung

Zum schonenden Transport der Patienten ist der Hubschrauber genau wie jeder Rettungswagen mit einer Roll-In-Trage inklusive Vakuummatratze ausgerüstet.

Flexibilität

Nicht nur im alpinen Gelände, auch bei der Wasserrettung oder in unwegsamen Waldgebieten, ermöglicht der Einsatz der Rettungswinde die schnelle Rettung schwerverletzter Personen.

Intensivstation

Zur Versorgung der Patienten stehen der medizinischen Crew bestehend aus Arzt und Notfallsanitäter modernste Medizingeräte zur Verfügung.

Wollen auch Sie die Arbeit des Christoph 1 unterstützen?

Anmeldeformular